Was geschieht wenn wir sterben?
Mag. Bernard Jakoby

Fr, 02.11.2018, 19.30 Uhr

Mag. Bernard Jakoby – der bekannteste Sterbeforscher im deutschsprachigen Raum und Bestsellerautor zum Thema Tod und Sterbeprozess

Immer wieder wird davon gesprochen, dass der Tod verdrängt wird. Warum fällt uns ein offener, ehrlicher Umgang damit so schwer?

Was verstehen wir unter Nachtodkontakten? Fast siebzig Prozent der Bevölkerung die einen nahestehenden Menschen verloren haben sind damit konfrontiert. Außerdem beschäftigt sich Herr Bernard Jakoby seit Jahrzehnten mit wissenschaftlich fundierten Erkenntnissen beim Sterbeprozess und den Herausforderung bei der Sterbebegleitung. Dies umfasst sowohl die medizinischen Aufgaben, Pflichten und Herausforderungen vom begleitenden Pflegepersonal und Ärzten der gesamten Geriatrie, als auch die damit verbundenen Aufgaben und rechtlichen Konsequenzen der Angehörigen.

Daher sind seine Vorträge auch als berufsbegleitende Fortbildung mit Bildungsauftrag zu sehen!

Es wird aufgezeigt, was wir aus den Sterbeprozessen und den Nahtoderfahrungen für die Überwindung der lähmenden Angstblockaden lernen können, um freier und bewusster zu leben!
„Seine Erkenntnisse sind ein Trost für alle Lebenden.“

Dies wird uns immer wieder durch die positive Resonanz unserer Zuhörer bestätigt.

Bernard Jakoby

Bernard Jakoby, 1957 geboren, gilt heute im deutschsprachigen Raum als der Experte für Sterben, Nahtod und dem Leben danach. Er lebt in Berlin. Persönliche Erfahrungen mit dem Krebssterben seiner Eltern führten zu einer tiefen Auseinandersetzung mit dem Geheimnis des Sterbens.
Durch seine Vorträge und Seminare trägt er wesentlich zur Enttabuisierung des Themas Tod bei. Jakoby schrieb zahlreiche sehr erfolgreiche Bücher, die in viele Sprachen übersetzt wurden.

Der bekannte Sterbe-Forscher Bernard Jakoby und die Hospiz-Leiterin Marie-Luise Nieberle machen in ihrem Buch „Ich lass dich nicht allein im Sterben“ Angehörigen Mut, Sterbende nicht allein zu lassen. In ihrem praktischen Ratgeber erklären sie alles Wichtige, was man bei der Begleitung eines Sterbenden wissen muss. Ihre tiefe Überzeugung ist: Wer einen Sterbenden begleitet, gewinnt eine ganz neue Sicht auf das eigene Leben. Marie-Luise Nieberle weiß durch 25 Jahre Hospizerfahrung, was man als Angehöriger tun kann, um den Abschied liebevoll und würdevoll zu gestalten. Sie gibt eine Fülle konkreter Hilfestellungen und erzählt berührende Geschichten vom Übergang der Menschen in eine andere Dimension. Bernard Jakoby erklärt die wichtigsten Fakten aus der Sterbe-Forschung, die am Bett eines Sterbenden hilfreich sein können. So verlässt z.B. der Hörsinn als letztes den Menschen, und Sterbende hören, was man sagt, auch wenn sie scheinbar schon weggetreten sind. Das eröffnet Möglichkeiten der Versöhnung, die auch das Leben der Verbliebenen leichter machen. Immer wieder wird deutlich: Das Mysterium des Todes mitzuerleben schenkt tiefe Einsichten und verändert grundlegend die Wertigkeiten des Lebens. Dieser berührende Ratgeber gibt Halt und Kraft in der schweren Zeit des Abschieds und nimmt den Menschen die Angst vor dem Tod.

Vorwort: Bürgermeister Heinrich Schmidlechner

„Geht es nach dem Tod weiter? Wir leben im Glauben, dass der Tod nicht das Ende ist. Was ist er aber dann? Mit unserem Ableben sind viele Fragen verbunden. Eine der Antworten darauf finden wir in unserem Glauben. Einige der Antworten stiften unserem Leben Sinn. Eine Antwort von Annie Kagan sei hier zitiert: „Der Tod ist nur ein Übergang in ein unendliches Meer voller Möglichkeiten.“
Der bekannte Sterbeforscher Mag. Bernard Jakoby hat sich mit diesen und ähnlichen Fragen beschäftigt. Es freut mich, ihn in Bad Radkersburg im Zehnerhaus begrüßen zu dürfen.“

Veranstalter: Dieter Kaiser www.sterbeforschung.de

Eintritt: Vorverkauf: € 17,00 / Abendkasse: € 20,00

Kartenvorverkauf: Gruber Reisebüro Mureck, Hauptplatz 40, 8480 Mureck &
Gästeinfo Region Bad Radkersburg, Hauptplatz 14, 8490 Bad Radkersburg, Tel.: 03476 25 45-0, www.badradkersburg.at