Faszination für Sterne und Himmelskörper

Im Franz-Wegart-Park eröffnen sich „Kosmische Aussichten“ – künstlerische Reaktionen auf die uralte menschliche Faszination für Sterne und Himmelskörper. Im Park sind Lichtinstallationen integriert, die zeitgenössische Kunst mit wissenschaftlicher Einsicht verbinden und somit diese unermesslich entfernten und ausgedehnten Phänomene auf eine persönliche Ebene bringen. In einer Zeit des wachsenden Bewusstseins für die Macht der Natur und unserer Rolle darin, die in uns Gefühle von Angst und Verantwortung hervorrufen kann, wirken die kosmischen Elemente entgegengesetzt – ihre unvorstellbare Macht wirkt beruhigend und ist unberührbar.

Auftraggeber: Turizem Ljubljana für das LUV-Fest

Freitag, 05. Juli 2024 bis Freitag, 02. August 2024

tägliches Event

 

Veranstaltungsort: Park Franz Wegart in Bad Radkersburg

 

Janez Grošelj (1990) ist (M.A.) Architekt, Designer und intermedialer Künstler aus Ljubljana, der sich in seiner Arbeit zunehmend von der traditionellen Architektur entfernt und seine Berufung im intimeren Feld des Lichts und der Lichtkunst entdeckt. Im Jahr 2015 beteiligte er sich am Studentenprojekt “Lichtguerilla Park Geometrika”, was ihn zur eigenständigen Arbeit im Bereich der Lichtkunst anregte. Seitdem ist er ein aktives Mitglied des Lichtguerilla-Teams, Mentor kreativer Workshops und hat nun seither seine Arbeit auf einigen der renommiertesten Festivals für Lichtkunst in Europa präsentiert.

 

respect: culture & nature im Zollgebäude Gornja Radgona

 

In der Ausstellung vereinen wir Werke erfahrener Künstler und Studenten: Das Kollektiv Beam Team aus Ljubljana, Lara Žagar von der Kunstakademie Nova Gorica, das Gymnasium für Design und Fotografie Ljubljana sowie Andrej Štular aus Kranj.

Am gegenüberliegenden Ufer des Flusses, im Franz-Wegart-Park, ist das Projekt „Kosmische Aussichten“ von Janez Grošelj zu besichtigen, Teil des größeren Projekts „Kosmische Attraktivität“, das der Autor dieses Jahr für das Ljubljana Festival LUV in der Organisation von Turizem Ljubljana geschaffen hat.

Die Ausstellung der Lichtobjekte im ehemaligen Zollhaus und seinem Innenhof ist eine Auswahl von Projekten, die für das internationale Festival der Lichtguerilla in Ljubljana entstanden sind. Das Projekt „Respect: Culture & Nature“ ist ein Projekt, das im Rahmen des Interreg-Projekts 2CoolTour vom Verein Tenzin, Gornja Radgona und dem Kulturforum Bad Radkersburg mit Unterstützung des Vereins Artikel VII, Potrna durchgeführt wird.

Datum und Zeit:

Freitag, 05. Juli 2024 bis Samstag, 02. August 2024
tägliches Event

Veranstaltungsort

Bad Radkersburg – Ehemaliges Zollgebäude Gornja Radgona

 

Weitere Details

 

BEAM TEAM: PORTAL
Licht-Schall-Installation
Das Projekt von Beam Team basiert auf einer synchronisierten Licht- und Tonmodulation, die beim Durchgang durch den Raum, in dem sich die Blicke zweier Betrachter treffen, eine einzigartige sinnliche Erfahrung ermöglicht und somit mit der Wahrnehmung des Betrachters spielt. Das Portal versucht, die starre Linearität von Zeit und Raum zu leugnen und führt stattdessen das Moment der Zyklizität ein – die Realität des Raumes verwandelt sich ontologisch in ein flüssiges Polygon aus Unendlichkeit, Zeitlosigkeit und Ganzheit, was die Erfahrung des Betrachters in Bezug auf das Sein und auf die Wahrnehmung der Welt beeinflusst.
BEAM TEAM (Stella Ivšek, Anja Romih, Aleš Zupanc, Črt Trkman) sind slowenische Multimedia-Künstler, die sich mit intermedialer Kunst, Videoprojektion und Mapping, audiovisuellen Installationen, Design, Videomontage und anderen Multimediaplattformen beschäftigen.

 

Lara Žagar: Die Fabrik der Zukunft
Lichtinstallation
Die Fabriken der Zukunft werden nicht mehr in Rauch gebadet, sondern vom Licht erstrahlt. Das Projekt ist das Ergebnis des Lichtguerilla-Labors. Die Arbeit, die die Problematik der Produktion und die Frage der Zukunft berührt, wurde ursprünglich auf der Lichtguerilla 2022 in der Mali Galerie in Ljubljana und auf dem Izis Festival in Koper präsentiert. Lara Žagar ist Post-Diplom-Studentin an der ALUO. Sie beschäftigt sich mit Mode und erforscht das Zusammenspiel von Fotografie, Video und Ton.

 

Hochschule für Design und Fotografie Ljubljana: Im Strudel
Video Mapping Installation
Als Rauminstallation mit Lichtkartierung und angepassten optischen Täuschungen konzipiert, stellt das Schülerprojekt der SŠOF die Erforschung eines imaginären Raums dar, der auf klassischen Materialträgern – Malgrund auf einer Staffelei – als Bedrohung für eine der Grundlagen der Dimension der Malerei, ihre Materialität, erscheint.
Mentoren: Veronika Vesel Potočnik, Kaja Urh, Beam Team
Teilnehmer: Martina Čerin, Zoja Gloria Hernaus, Lana Hribar, Jasna Ivačič, Lucia Karo Banko, Hana Mikuletič, Tobija Novak, Flora Omerčević, Zoja Liza Palka, Tea Stojkovski, Izabela Stropnik, Maša Svetec, Ema Šilar und Lučka Špiranec

Andrej Štular stellt mehrere Lichtobjekte vor, die er in den letzten zwei Jahrzehnten geschaffen hat und die mit einem Recycling- und Ready-made-Ansatz verbunden sind. Mit diesem Ansatz definiert der Autor nicht nur Lichtskulpturen, sondern auch den Raum selbst neu. In seiner Arbeit beschäftigt er sich oft mit der Verknüpfung verschiedener künstlerischer Techniken, mit den Sphären der häuslichen Psychopathologie sowie mit universelleren Themen, die das Wesen des Menschen, seine Identität und seine Position in der Struktur der modernen Welt hinterfragen.

 

Akademie der Künste UNG: Die Kapsel
Lichtinstallation
Die Kapsel steht als Synonym für die Membran, die uns einschränkt und zugleich bestimmt und durch die wir (un)kontrolliert mit der Außenwelt kommunizieren. Das Projekt wurde unter der Mentorin Matej Bizovičar im Rahmen des letztjährigen Pixxelpoint-Festivals von Studenten und Studentinnen der Kunstakademie der Universität Nova Gorica geschaffen.
Teilnehmer: Oasis Ahmed, Luka Bandel, Špela Klavora, Tilen Lajevec, Matej Pirkovič, Gašper Rebernik, Neja Sajovic, Ajda Varl, Maksimiljan Zabukovec (AU UNG) und Lana Kosovel (UNG).